Mo, 12.10.2020 13° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schlie?en Men¨¹Schlie?en

Angebote bei F?rderbedarf und Behinderung

Beratung und Unterst¨¹tzung von Schwangerschaft bis Jugendalter

Leichte Sprache

Viele Menschen verstehen schwere Sprache nicht.
Leichte Sprache verstehen alle besser.
Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
Menschen, die nicht so gut Deutsch sprechen.
Menschen, die nicht so gut lesen k?nnen.

Sie finden Informationen in Leichter Sprache auf einer Extra-Seite.

Geb?rdensprache

Hier finden Sie Links zu Seiten mit Informationsvideos in Geb?rdensprache zu Familie, Bildung, Beratung und Unterst¨¹tzung.

Vorlesefunktion

Sie k?nnen sich Texte durch einen Klick auf das Lautsprechersymbol oben rechts vorlesen lassen.

 

Beratung und Unterst¨¹tzung

Beratungsstellen

Beratungsstellen f¨¹r Familien und f¨¹r Fr¨¹he Hilfen unterst¨¹tzen Sie bei allen Fragen vor der Geburt sowie in der ersten Zeit mit dem Baby oder bei Fragen zum Alltag in der Familie.

 

 

 

 

 

 

Sozialp?diatrisches Zentrum

Das Sozialp?diatrische Zentrum (SPZ) an der Klinik f¨¹r Kinder- und Jugendmedizin des UKSH betreut auf ¨¹berweisung der Kinder- oder Haus?rzte Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsst?rungen oder Behinderungen und gibt Empfehlungen f¨¹r F?rderung bzw. Therapie.      

Marli-Beratungsstelle

Das Beratungsangebot richtet sich an Ratsuchende mit und ohne Behinderung, deren Angeh?rige, professionelle Unterst¨¹tzer:innen sowie Fachkr?fte. Die p?dagogischen Mitarbeiter:innen beraten Familien mit behinderten Kindern oder behinderten Eltern bei Problemen im famili?ren oder sozialen Umfeld, bei Antragsstellungen und Umgang mit ?mtern oder bei der Suche nach behinderungsspezifischen Angeboten.
Marli GmbH
Heiweg 110
Telefon 0451 / 6203260
Fax 0451 / 6203188
E-Mail: beratung@marli.de
Homepage: https://www.marli.de/ (Informationen in Leichter Sprache)

Die Marli GmbH bietet auch einen familienentlastenden Dienst in den Nachmittags- und Abendstunden sowie in den Ferien an.

 

 

 

 

 

 

Erg?nzende unabh?ngige Teilhabeberatung (EUTB)

Die Erg?nzende unabh?ngige Teilhabeberatung (EUTB) unterst¨¹tzt und ber?t Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angeh?rige unentgeltlich zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Es gibt Informationen in Leichter Sprache und Geb?rdensprache. In L¨¹beck beraten der Verein zur F?rderung der Teilhabe in L¨¹beck e.V. und das Diakonische Werk Schleswig-Holstein e.V.

 

Austausch und Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Themen finden Sie auf der Seite der Kontakt- und InformationsStelle f¨¹r Selbsthilfegruppen KISS.

 

Familienportal des Bundesfamilienministeriums
Ob Elterngeld, Kinderzuschlag oder Unterhaltsvorschuss ¨C im Familienportal des Bundesfamilienministeriums finden Familien alle wichtigen Informationen und Beratungsangebote rund um das Thema Familie, s?mtliche Familienleistungen und speziell das Leben mit einem behinderten Familienmitglied. Es gibt Informationen in Leichter Sprache und Geb?rdensprache.

 

F?rderung und Integration f¨¹r Klein- und Kindergartenkinder

Heilp?dagogische Fr¨¹hf?rderung

Heilp?dagogische Fr¨¹hf?rderung bietet Kindern mit Behinderung oder von Behinderung bedrohten Kindern Hilfe von der Geburt bis zur Einschulung, um ihnen die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu erm?glichen. Die F?rderung findet in der h?uslichen Umgebung oder auch im Kindergarten statt. Ansprechperson ist die Eingliederungshilfe im Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt L¨¹beck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Kinder- und Jugend?rztlicher Dienst

Der Kinder- und Jugend?rztliche Dienst des Gesundheitsamtes untersucht Kinder vom 1. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und ber?t zu Integrationsma?nahmen in Kindertagesst?tte oder Schule.

Integrationspl?tze f¨¹r Kinder mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Kinder in Kindertageseinrichtungen

Kinder werden in Kindertageseinrichtungen gemeinsam betreut und gef?rdert. Im Rahmen der Eingliederungshilfe von Kindern mit Behinderung oder von Behinderung bedrohten Kindern soll dem Kind der Besuch einer wohnortnahen Kindertageseinrichtung durch einen Integrationsplatz erm?glicht werden. F¨¹r Kinder mit Behinderung oder von Behinderung bedrohten Kindern steht zus?tzliches p?dagogisches Fachpersonal f¨¹r die Sicherstellung der erforderlichen F?rderung und Unterst¨¹tzung zur Verf¨¹gung. Zur Kl?rung der Frage, ob Ihr Kind einen integrativen Kindergartenplatz ben?tigt, wenden Sie sich bitte an den Bereich Soziale Sicherung/Behindertenhilfe.

Betreuungsangebote f¨¹r Kinder mit Einschr?nkungen und Einrichtungen mit barrierefreiem Zugang finden Sie in Kindertagespflege-Datenbank und im Kita-Portal.

 

 

 

 

 

 

  

 

Einschulung und F?rderung / Integration in der Schule

Kinder- und Jugend?rztlicher Dienst

Beratung zu Integrationsma?nahmen in Schulen erhalten Sie beim Kinder- und jugend?rztlichen Dienst. Der Kinder- und Jugend?rztliche Dienst des Bereiches Gesundheitsamt untersucht Kinder vom 1. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr. Durchgef¨¹hrt werden die verpflichtende Schuleingangsuntersuchung, die schul?rztlichen Untersuchungen zum sonderp?dagogischen F?rderbedarf und der Schulf?higkeit sowie die Seiteneinsteigeruntersuchungen. Es werden die Begutachtungen zur Fragestellung einer (drohenden) Behinderung auf den Grundlagen der Sozialgesetzb¨¹cher f¨¹r ambulante und (teil)station?re Ma?nahmen durchgef¨¹hrt.

Integrationshilfe in Schulen

Aufgabe der Integrationshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhindern oder eine bestehende Behinderung und / oder deren Folgen auszugleichen. Hierzu geh?rt insbesondere die (zu erwartende) Beeintr?chtigung der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und den verschiedenen Lebensbereichen, insbesondere der Schule. Der Bereich Jugendamt - Familienhilfen der Hansestadt L¨¹beck bietet eine Beratung im Zusammenhang mit der Gew?hrung von ambulanten Integrationshilfen f¨¹r seelisch behinderte (oder von seelischer Behinderung bedrohter) Kinder und Jugendliche, w?hrend der Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt L¨¹beck Informationen f¨¹r Kinder und Jugendliche mit geistiger und/oder k?rperlicher Behinderung anbietet.

Die Hansestadt L¨¹beck sichert die Teilhabe von Kindern mit Behinderungen durch die fl?chendeckende Bereitstellung von Schulbegleiter:innen an allen Schulen im gesamten Stadtgebiet. Mit verschiedenen freien Tr?gern wurde in enger Kooperation mit dem Schulamt die Projektvereinbarung ?Poolbildung zur Bef?rderung einer inklusiven Beschulung¡° geschlossen. Eingliederungshilfe wird auf dieser Grundlage unb¨¹rokratisch geleistet:

  • betroffene Kinder und ihre Eltern erhalten eine ausreichende Hilfeleistung ohne Antrags- und Verwaltungsverfahren und ohne ?rztliche Gutachten
  • die Schulen und die freien Tr?ger erhalten gr??tm?gliche Flexibilit?t
  • die Helfer:innen stehen durchg?ngig zur Verf¨¹gung

Mit dieser Projektvereinbarung wurden die Leistungen der Jugendhilfe und der Sozialen Sicherung geb¨¹ndelt und den Tr?gern ein Gesamtbudget f¨¹r alle Integrationshelfer:innen an allen Regelschulen zur Verf¨¹gung gestellt.

Informationen rund um den L¨¹becker Integrations-Pool k?nnen Sie ¨¹ber Herrn Jaacks (Bereich Jugendamt - Familienhilfen der Hansestadt L¨¹beck) unter der Rufnummer 0451-122 51 61 oder ¨¹ber den Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt L¨¹beck einholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulpsychologische Beratungsstelle der Hansestadt L¨¹beck

Der Schulpsychologische Dienst hilft bei Schulschwierigkeiten und ber?t bei schulpsychologischen Fragestellungen und Anliegen im schulischen Kontext (Schleswig-Holsteinisches Schulgesetz, ¡ì 132). Er kann von allen an Schule Beteiligten aller Schularten in Anspruch genommen werden. Der Dienst ist unter anderem zust?ndig f¨¹r Eltern und Sch¨¹ler:innen bei Schullaufbahnfragen, Leistungsproblemen, Teilleistungsschw?chen, Absentismus oder Schulverweigerung, Verhaltensauff?lligkeiten, psychischen Problemen oder Schwierigkeiten mit anderen im System Schule sowie f¨¹r Lehrkr?fte und Schulleitungen zur Beratung im Umgang mit Sch¨¹ler:innen, Klassen und Eltern und zur Konfliktmoderation.

 

Schulamt und Schulaufsicht in Schleswig-Holstein

Im Rahmen der Wahl einer geeigneten Beschulung k?nnen Sie sich auch an das Schulamt wenden. Das Schulamt in L¨¹beck erreichen Sie unter Telefon 0451/ 122 40 94 (Frau Pabst) oder 122 40 93 (Frau Dorendorf).

Allgemein sind f¨¹r Grundschulen, F?rderzentren und Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe die Schulr?te im Schulamt in der Hansestadt L¨¹beck zust?ndig, f¨¹r Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe, Gymnasien und die beruflichen Schulen die Schulaufsicht im Bildungsministerium. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Ministeriums f¨¹r Bildung, Wissenschaft und Kultur.

 

 

 

 

 

 

 

Kooperative Erziehungshilfe

Die Kooperative Erziehungshilfe (KEH) ist eine multiprofessionelle Beratungsstelle. Sozialp?dagog:innen, Sonderschullehrkr?fte und Diplom-P?dagog:innen unterst¨¹tzen Sch¨¹lerinnen und Sch¨¹ler, die in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung beeintr?chtigt sind, auf ihrem Weg zum Schulabschluss. Die Mitarbeiter:innen beraten Schulen, Eltern und Sch¨¹lerInnen mit dem Ziel, eine m?glichst positive Schulperspektive zu entwickeln, z.B. bei Schulm¨¹digkeit, Schulverweigerung, Absentismus, aggressivem oder regelverletzendem Verhalten oder R¨¹ckzugsverhalten oder fehlendem Anschluss des Sch¨¹lers/der Sch¨¹lerin an eine altersgem??e Lerngruppe. F?rderzentren k?nnen bei Bedarf direkt die KEH einschalten, f¨¹r die Grund- und weiterf¨¹hrenden Schulen koordiniert die Schulsozialarbeit im Sozialraum die Zust?ndigkeit.

 
Beratungsstelle Inklusive Schule (BIS)

Das Team der Beratungsstelle Inklusive Schule informiert und ber?t Eltern, Lehrkr?fte, Sch¨¹lerinnen und Sch¨¹ler sowie andere Interessierte hinsichtlich relevanter Fragen inklusiver Arbeit an den Schulen Schleswig-Holsteins.

 
Beratungsstelle Inklusive Schule / Autismus (BIS-Autismus)

Die Beratungsstelle f¨¹r die schulische Bildung von Kindern und Jugendlichen mit autistischem Verhalten in Schleswig ¨C Holstein ist Teil der Beratungsstelle Inklusive Schule (BIS). Das Team der Beratungsstelle ber?t Eltern, Sch¨¹ler:innen, Lehrkr?fte und weitere im schulischen Kontext beteiligte Personen. Diese k?nnen sich mit allen Fragestellungen, die sich aus der Beschulung autistischer Kinder und Jugendlicher ergeben, an die Beratungsstelle wenden.

 

Beratung und Unterst¨¹tzung f¨¹r Kinder und Jugendliche mit K?rperbehinderungen und chronischen Erkrankungen in der Schule (BUK) 

Die Schul?mter der Kreise und kreisfreien St?dte haben im Auftrag des Ministeriums f¨¹r Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein zur Beratung und Unterst¨¹tzung im F?rderschwerpunkt K?rperliche und motorische Entwicklung (BUK) regionale Fachrichtungsbeauftragte eingesetzt, die die Sch¨¹ler:innen, ihre Lehrkr?fte und Eltern unterst¨¹tzen.

 

Barrierefreiheit in Regelschulen

Schulen mit Barrierefreiheit k?nnen Sie in der Schuldatenbank suchen.

 

 
 
 

 

 

F?rderzentren der Hansestadt L¨¹beck

Die F?rderzentren der Hansestadt L¨¹beck bieten pr?ventive Ma?nahmen in Kindertagesst?tte und Schule, Diagnostik sowie vorschulische und schulische F?rderung, F?rderangebote am Nachmittag und Beratung von Regelschullehrer:nnen und Integrationshelfer:nnen zum Unterricht sowie Beratung zu au?erschulischen F?rder- und Therapiema?nahmen an. Die Adressen, F?rderschwerpunkte sowie Kontaktdaten k?nnen Sie der Schuldatenbank entnehmen.

 

Landesf?rderzentrum H?ren Schleswig

Das Landesf?rderzentrum H?ren und Kommunikation Schleswig ist als ¨¹berregionales F?rderzentrum zust?ndig f¨¹r Unterricht und Erziehung bzw. die Unterst¨¹tzung von Unterricht und Erziehung f¨¹r Sch¨¹ler:innen mit sonderp?dagogischem F?rderbedarf mit dem F?rderschwerpunkt H?ren in Schleswig-Holstein.

 

Landesf?rderzentrum Sehen Schleswig

Das Landesf?rderzentrum Sehen, Schleswig ist als landesweit arbeitendes F?rderzentrum zust?ndig f¨¹r Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Sehsch?digung in Schleswig-Holstein.

 

Schulkindbetreuung

Informationen zur Schulkindbetreuung an Schulen und in Horten finden Sie hier. Welche Angebote an den einzelnen Schulen stattfinden, k?nnen Sie den Angaben der Schule in der Schuldatenbank entnehmen.  An 7 Grundschulstandorten werden am Nachmittag Soziale Gruppen angeboten, die Kinder mit besonderem F?rder- und Unterst¨¹tzungsbedarf betreuen. Die Betreuung erfolgt als separate Gruppe oder innerhalb des regul?ren Nachmittagsangebots durch spezielle Betreuungskr?fte. An Schulstandorten mit besonderem F?rderbedarf wurde im Rahmen des neuen Konzepts "Ganztag an (Grund-)Schule" eine ?Ganztag plus¡°-Gruppe mit einem h?heren Betreuungsschl¨¹ssel eingerichtet. Dort stehen zwei sozialp?dagogische Fachkr?fte f¨¹r 15 Kinder zur Verf¨¹gung.

 

 

 

 

 

 

Sch¨¹lerInnenbef?rderung f¨¹r Sch¨¹lerInnen mit k?rperlicher oder geistiger Behinderung

Zust?ndig ist der Bereich Schule und Sport der Hansestadt L¨¹beck. Ansprechperson ist Herr Jokschat, Tel. 0451/122-4013. Den Antrag auf ¨¹bernahme von Fahrtkosten finden Sie hier

 

Krankenhausunterricht

Wenn Sch¨¹ler:innen physisch oder psychisch l?ngerfristig erkranken oder in regelm??igen Abst?nden station?r behandelt werden m¨¹ssen, k?nnen sie w?hrend dieser Zeit Krankenhausunterricht oder Hausunterricht erhalten. Ansprechpersonen f¨¹r den Krankenhausunterricht sind die Landeskoordinator:innen f¨¹r den Krankenhausunterricht. Diese sind Lehrkr?fte des Landesf?rderzentrum f¨¹r P?dagogik bei Krankheit in Schleswig

 

¨¹bergang Schule - Beruf

Berufsorientierung

Berufsorientierungsangebote, auch speziell f¨¹r Jugendliche mit F?rderbedarf, finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

Berufsausbildung

Auf den Seiten zur Berufsorientierung finden Sie Beratungsangebote und besondere Angebote f¨¹r Menschen mit Einschr?nkungen. Hier sind Sie die M?glichkeiten nach der Schule aufgelistet. Auf den Seiten zu Berufsausbildung finden Sie kompetente Ansprechpersonen, die beim Ausbildungsbeginn beratend zur Seite stehen und Unterst¨¹tzung w?hrend des Ausbildungsverlaufs geben k?nnen.

Neuerungen im Berufsbildungsgesetz: Bisher war eine Teilzeitberufsausbildung in aller Regel nur etwas f¨¹r Leistungsstarke, die Kinder betreuen oder einen Angeh?rigen pflegen, weil das Gleiche in k¨¹rzerer Zeit gelernt werden musste und man ein berechtigtes Interesse haben musste. Die Neuregelung erweitert nun den Adressatenkreis auf alle Auszubildenden. Voraussetzung ist wie bisher, dass sich Ausbildende und Auszubildende einig sind. Neben Personen, die durch Kindererziehung oder Pflege von Angeh?rigen gebunden sind, k?nnen auf diese Weise zuk¨¹nftig auch Menschen mit Behinderungen, lernbeeintr?chtigte Personen oder Gefl¨¹chtete in besonderer Weise von einer Teilzeitberufsausbildung profitieren. Informationen zur Teilzeitausbildung in L¨¹beck finden Sie hier.

Projekt - Teilzeitausbildung f¨¹r alle!
Mit der Neuregelung im Berufsbildungsgesetz (BBiG) ab dem 01.01.2020 wird die Teilzeitberufsausbildung durch eine eigene Vorschrift mit erleichterten Voraussetzungen gest?rkt und zugleich attraktiver ausgestaltet. Durch diese Gesetzes?nderung kann nun jede/r eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren, ohne wie bisher, anerkannte Gr¨¹nde, wie Kindererziehung oder Pflege von Angeh?rigen, vorzuweisen.
Die IHK zu L¨¹beck unterst¨¹tzt Sie bei der Suche und Auswahl eines passenden Teilzeitausbildungsplatzes. Sie erhalten eine individuelle Beratung und Begleitung vor und w?hrend der Ausbildung sowie zu finanziellen F?rderm?glichkeiten und zu Fragen der Kinderbetreuung.
Kontakt: 
IHK zu L¨¹beck
Daniela Breuer
Tel: 0451-6006254
E-Mail: breuer@ihk-luebeck.de
Homepage

 

Ambulant Betreutes Wohnen

mixed pickles e.V. begleitet und unterst¨¹tzt junge Frauen mit Behinderung in ihrem eigenen Wohnraum. Der Verein setzt sich f¨¹r bezahlbaren und zentral gelegenen Wohnraum ein und bietet Informationen und Workshops f¨¹r jungen Frauen mit Behinderung, die den Wunsch haben aus dem Elternhaus auszuziehen.

 

Freizeit

Ferienpass

Der Ferienpass bietet Angebote f¨¹r alle Kinder und Jugendlichen ab dem Schulalter. Es gibt Informationen in leichter Sprache.

Mixed Pickles e.V.

Mixed Picklese.V. ist ein Verein f¨¹r M?dchen und Frauen mit und ohne Behinderung und versteht sich als Interessensvertretung f¨¹r M?dchen und Frauen mit Behinderung. Der Verein ist Anerkannter Tr?ger der Jugendhilfe und bietet verschiedene Freizeit- und Bildungsangebote an. Es gibt regelm??ig stattfindende Gruppenangebote f¨¹r M?dchen und Jungen mit und ohne Behinderung sowie Frauengruppen. Au?erdem veranstaltet der Verein f¨¹r behinderte und nicht behinderte Jugendliche ab 14 Jahren (au?er in den Ferien) ein selbstorganisiertes Jugendcafe mit dem Namen: die eule.

In den Ferien finden regelm??ig Freizeitangebote wie Ferienfahrten, Ferienpassaktionen, Tierprojekte, Theater- und Kulturprojekte statt. Damit M?dchen und Jungen mit einem Assistenzbedarf an den Ferienpassangeboten teilnehmen k?nnen, bietet mixed pickles die M?glichkeit einer Freizeitassistenz zur Begleitung.

mixed pickles ist Tr?ger des offenen Ganztags an der Maria-Montessori-Schule und hat die Anerkennung f¨¹r niedrigschwellige Betreuungsangebote. In diesem Rahmen findet in den Ferien ein Betreuungsangebot statt, dass allen Kindern offen steht.

Jugendzentren

Neue Leute kennen lernen, gemeinsam mit anderen Jugendlichen Spa? haben, reden, kochen, Sport machen, sich austauschen und vieles mehr... Die L¨¹becker Jugendzentren stehen allen L¨¹becker Jugendlichen offen.

Sport

Die Sportjugend im Landessportverband Schleswig-Holstein ist Ansprechperson f¨¹r die Inklusion im und durch Sport und informiert ¨¹ber inklusive Angebote vor Ort.

 

 

 

 

Sie suchen Kulturangebote in Schleswig-Holstein? Der Kulturfinder SH hilft familienfreundliche Angebote zu finden und lotst Sie bei Bedarf ¨¹ber die App per GPS. Per Filterfunktion l?sst sich nach Angeboten mit Barrierefreiheit, Behinderten-WC oder -Parkplatz suchen. Au?erdem k?nnen Angebote f¨¹r Menschen mit Seh-, H?r- oder geistigen Einschr?nkungen gesucht werden.

Barrierefreiheit

Informationen zu barrierefreien Angeboten finden Sie hier. Einrichtungen mit barriefreiem Zugang finden Sie in Kindertagespflege-Datenbank und im Kita-Portal sowie in der Schuldatenbank. Der Kulturfinder SH hilft familienfreundliche Angebote zu finden und lotst Sie bei Bedarf ¨¹ber die App per GPS. Per Filterfunktion l?sst sich nach Angeboten mit Barrierefreiheit, Behinderten-WC oder -Parkplatz suchen. 

Inklusion

Mission Inklusion
Mission Inklusion die Plattform f¨¹r alle, die sich f¨¹r Vielfalt und Inklusion stark machen m?chten. Diese Internetseite der Servicestelle Jugendbeteiligung und der Aktion Mensch richtet sich an junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren.

Fachtage

Informationen zu ausgew?hlten Fachveranstaltungen der Hansestadt L¨¹beck finden Sie hier.

Das k?nnte Sie auch interessieren

ÌÀÄ·ÊåÊå-ÔÚÏßÓ°ÊÓ